Idee: H5P Bingo als schüler-erstelltes Vokabel-Bingo

Gestern hat @otacke auf twitter einen neuen H5P Inhaltstyp als Demo-Version vorgestellt – und zwar Bingo!

Im dazugehörigen Blogeintrag schreibt Oliver, dass er noch nicht genau weiß, wozu es eigentlich gut sein könnte und wirft ein „klassiches“ „Bullshit Bingo“ für ne Konferenz in den Raum. Wäre mal lustig, sowas gleich vom Veranstalter mitgeliefert zu bekommen 😉

Jedenfalls hab ich mich gleich damit gespielt und hatte dabei auch ne Idee, wie man den Inhaltstyp im Sprachenunterricht durchaus sinnvoll einsetzen könnte. Here we go:

In Schulbüchern sind die neuen Vokabeln ja portionsweise in Units, Texte, Topics, Exercises oder was auch immer untergliedert. Dabei sind manche neuen Vokabeln deutlich komplizierter als andere, aus unterschiedlichsten Gründen. Der Editor von H5P Bingo ist super einfach, sodass auch Schülerinnen und Schüler diesen sofort beherrschen.

  1. Wenn neue Vokabeln zu lernen sind, erstellt ein Schüler ein H5P Bingo mit Begriffen, die nicht ganz einfach sind. Im Bingo notiert er dabei die tatsächlichen Vokabeln. Das Bingo wird dabei etwa in einem Mebis-Kurs mit Schüler-Autoren-Rechten erstellt oder einem gemeinsamen Konto auf h5p.org.
  2. In der nächsten Unterrichtsstunde rufen alle Schülerinnen und Schüler das Bingo des Klassenkameraden auf.
  3. Die Lehrkraft pickt nun nacheinander neue Vokabeln. Natürlich werden diese nicht einfach genannt (dann müssten SuS ja nur lesen, das wäre langweilig), sondern umschrieben oder definiert. Man kann auch Synonyme oder Antonyme nehmen oder auf dem Beamer gar ein Bild des Objekts zeigen. Dabei müssen die Schüler die gesuchte Vokabel erkennen – und irgendwann gewinnt ein Schüler.

Vorteile dabei:

  • Die Schüler erstellen selbst digitale Lernmaterialien, das sie aktiv im Unterricht eingesetzt sehen.
  • Indem das Bingo digital erstellt wird, steht es sofort allen zur Verfügung.
  • Die Schüler müssen sich beim Erstellen und beim Spielen des Bingos aktiv mit Sprache auseinandersetzen.
  • Es geht schnell und ist unkompliziert.

Hier gleich mal ein Beispiel für ein Spielbrett (basierend auf Klett – Bayern – Red Line 1 – Unit 4 – Topic 1):

Was denkt ihr? Kommentare gern via twitter an @herrmayr !

Was ist H5P – und wie geht eigentlich mebis?

Auf meinen Fortbildungen zu den Themen rund um den Einsatz digitaler Lernmaterialien im Unterricht stelle ich immer fest, wie begeistert die Kolleginnen und Kollegen von Werkzeugen wie H5P sind, nachdem sie die ersten Gehversuche mit der Software machten und eigene kleine interaktive Inhalte erstellen konnten.

Weil ich aber nicht ständig „on tour“ sein kann, noch viel zu wenig Lehrende von H5P wissen und auch meine Fortbildungsteilnehmer gerne mehr Material für zu Hause hätten, habe ich einen ganz neuen Bereich auf lernkiste.org eingerichtet – dem Bereich Werkzeuge für Lehrkräfte.

In diesem Bereich finden Sie Erklärvideos zu Werkzeugen wie H5P und mebis

Hier gibt es eine hoffentlich stetig wachsende Zahl von Erklärvideos, Handreichungen und Lernmaterialien speziell für Lehrkräfte. So können sich die Besucher zu Hause ganz in Ruhe mit den Werkzeugen beschäftigen, mitklicken und lernen, wie man digitale Lernmaterialien erstellt. Dabei kommen nicht nur Videos von mir, sondern auch von Kollegen wie Sebastian Schmidt und Marc Hennekes zum Einsatz!

Gleichzeitig ist auch ein erstes Video zu H5P entstanden, das die Software mit Beispielen vorstellt und zeigt, was denn H5P so alles kann!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/4rFyCa23lhQ

Erarbeitung mit digitaler Übung statt Video im Flipped Classroom

In diesem Blog und auf meiner Fortbildung zum Thema Flipped Classroom habe ich verschiedene Möglichkeiten beschrieben, wie man seinen Unterricht umdrehen („flippen“) kann: Mit Erklär- oder Impulsvideos, einem analogen Arbeitsblatt oder vorbereitenden Stamm-Experten-Gruppen.

Heute möchte ich Euch kurz einen weiteren – digitalen – Weg beschreiben, der sich ganz prima zum Flippen eignet, wenn die Klasse etwa schon Vorwissen zum Thema mitbringt, das Thema kompakt in einer Grafik dargestellt werden kann oder Zusammenhänge schön visualisiert dargestellt werden können.

Den Stoff mit einer digitalen Übung (H5P oder LearningApp) präsentieren

Im Beispiel, das ich Euch zeige, bringen die Lernenden schon Vorwissen mit, denn sie wissen, wie ein „einfacher“ Buchungssatz aufgebaut ist. Der „zusammengesetzte“ Buchungssatz baut darauf auf und ergänzt das Ganze um eine kleine Komponente. Im klassischen Unterricht mit Herleitung und Tafelbild geht für diese recht triviale Sache viel Zeit drauf – Zeit, die viel besser zum Üben und Vertiefen verwendet werden könnte!

In einer H5P-Übung (die es hier gibt) müssen die Lernenden die richtigen Begriffe in einem Schaubild einsetzen und erarbeiten so das neue Thema selbstständig. Sie erhalten auch gleich ein Feedback, ob sie das Schaubild richtig vervollständigt haben und können sich bei Bedarf verbessern und nochmal damit beschäftigen.

Die Erarbeitung erfolgt über das Vervollständigen eines Schaubildes

 

Hefteintrag wird freigeschaltet, sobald die Erarbeitung richtig abgeschlossen ist

Mit den praktischen Regeln, in denen man in Lernplattformen wie mebis steuern kann, wann Lernende welche Inhalte sehen können, kann eingestellt werden, dass der Hefteintrag sichtbar wird, sobald das Erarbeitungsschaubild richtig gelöst wird. So wird sicher gestellt, dass sich die Schüler wirklich mit dem Thema auseinander setzen und nicht bloß den Eintrag gedankenverloren ins Heft abmalen.

Vor der eigentlichen Unterrichtsstunde haben sich die Schüler das Thema erarbeitet und den Hefteintrag erstellt, das Üben und Anwenden kann sofort losgehen!

Der mebis-Kurs mit den Selbstlernmaterialien

Neuer Mebis-Kurs: BwR – Der einfache Buchungssatz

Ich habe einen neuen Mebis-Kurs über TeachShare veröffentlicht!

Thema: Einführung des Buchungssatzes

Nachdem die Lernenden Buchungsanweisungen beherrschen, lernen die Schüler in diesem Kurs mit einer digitalen Übung den Aufbau eines Buchungssatzes kennen.

Mit Hilfe einer digitalen Einsetz-Übung wird das Wissen überprüft und gesichert wird. Anschließend können die Schüler mit 20 Buchungssätzen üben, die dann mit der Lehrkraft besprochen werden können.

Der Hefteintrag wird freigeschaltet, nachdem die erste digitale Übung zur Erarbeitung richtig bearbeitet wurde. Er kann etwa zu Hause abgeschrieben werden.

Vorschau des Kurses

Neuer Mebis-Kurs: BwR 10 – Vollkostenrechnung

Das Thema „Vollkostenrechnung“, das man in der 10. Klasse in BwR behandelt, ist ganz schön anspruchsvoll. Die Schüler lernen viele neue Begriffe, müssen diese anwenden und auseinanderhalten können und verschiedene Berechnungen durchführen.

Die Erarbeitung mit Hilfe von Erklärvideos und digitalen Übungen soll helfen, dass der Stoff möglichst gut gelernt und geübt werden kann. Für die Teilbereiche Kostenarten, Kostenstellen und Betriebsabrechnungsbogen BAB habe ich einen Mebis-Kurs erstellt und über TeachShare veröffentlicht, mit dem die Schüler die Themen erarbeiten, wiederholen und üben können.

Einsatz im klassischen Unterricht oder im Flipped Classroom

Der Kurs kann vielseitig eingesetzt werden. In einer Tabletklasse oder bei Zugang zum IT-Raum können die Videos anstelle des Buches zur Erarbeitung genutzt werden, die gemeinsame Sicherung oder direkte Anwendung folgt danach.

Der Kurs eignet sich aber auch prima, um den Unterricht zu „flippen“: Die einzelnen Videos werden als vorbereitende Hausaufgabe bearbeitet, wodurch die gemeinsame Unterrichtszeit sofort zum Üben und Vertiefen verwendet werden kann.

Download und Freigabe über mebis TeachShare

Der Kurs kann über TeachShare gesucht und für eigene Zwecke übernommen oder als Open Educational Resource hier heruntergeladen werden:

So sieht der Kurs aus:

Neuer Mebis-Kurs: BwR 7 – Vom Inventar zur Bilanz

In den Klassen 8 – 10 unterrichte ich ja schon länger nach dem Flipped Classroom Konzept und jetzt habe ich zum ersten mal auch schon in der 7. Klasse den Unterricht umgedreht. Anhand eines Erklärvideos und einer interaktiven Übung erarbeitete die Klasse das Thema „Vom Inventar zur Bilanz“ selbstständig und kam top vorbereitet in den Unterricht, sodass das gemeinsame Üben und Lernen sofort beginnen konnte.

Den Mebis-Kurs, mit dem das Thema erarbeitet wurde, habe ich über die TeachShare-Funktion in mebis für alle Lehrkräfte veröffentlicht. Zusätzlich kann er als Open Educational Resource wie gewohnt auch über lernkiste.org hier heruntergeladen werden!

Der Kurs muss nicht geflipped eingesetzt werden, man kann mit ihm genauso das Thema gemeinsam im IT-Raum oder in einer iPad-Klasse einsetzen.

So sieht der Kurs aus:

Neuer Mebis-Kurs: Die Aktiengesellschaft

Für Englisch gibt es schon seit ein paar Wochen den ersten TeachShare-Kurs zum Passiv, jetzt habe ich den ersten BwR-Kurs in Mebis veröffentlicht.

Die Aktiengesellschaft

Anhand des Mebis-Kurses, der hier geöffnet und über die TeachShare Funktion in Mebis gefunden und für den eigenen Unterricht übernommen werden kann, lernen die Schülerinnen und Schüler anhand von zwei Erklärvideos und dem AktG die Merkmale der AG kennen und grenzen diese Rechtsform von anderen Rechtsformen, insbesondere der GmbH, ab.

Die Gesamtsicherung erfolgt über eine LearningApp, die dann den Hefteintrag freischaltet.

Erster mebis TeachShare-Kurs veröffentlicht

Auf der bayerischen Lernplattform mebis gibt es seit geraumer Zeit über die Funktion TeachShare die Möglichkeit, ganze Mebis-Kurse freizugeben. Andere Lehrkräfte können diese Kurse dann mit wenigen Klicks als eigene Kurse übernehmen und damit weiterarbeiten.

Mebis-Kurs zum Thema „Englisch – Passive“

Mit meinem Mebis-Kurs zum Passiv (Link zum Mebis-Kurs) können Schüler sich das Thema anhand eines (fremden) Erklärvideos selbst beibringen. Das Video erlaubt ihnen, zu pausieren und sich manche Stellen wenn nötig nochmal anzusehen. So lernen die Schüler das Passiv im eigenen Tempo kennen. Eine kleine Zuordnungsaufgabe stellt im Anschluss die Kognitivierung dar und hilft, den formalen Aufbau der Grammatik zu benennen.

Nach der verpflichtenden ersten Aufgabe für alle Schüler wird der Hefteintrag freigeschaltet, der zur Sicherung ins Heft übertragen werden kann. Die erste Übung ist als „Test“ gestaltet, sodass Lehrkräfte sehen können, wie gut die Schüler die Grammatik an dieser Stelle schon beherrschen.

Anschließend sollen die Schüler selbst beurteilen, wie sicher sie schon beim Passiv sind und wählen entsprechend ihrer Einschätzung differenziert leichtere Aufgaben, die ihnen helfen sollen, sich die Form der Grammatik einzuprägen, oder anspruchsvollere Aufgaben, bei denen die Grammatik schon in verschiedenen Zeiten und Kontexten angewendet werden soll.

2016-10-24-mebis-passive-kurs
Der Kurs im Überblick

Ein Thema statt ganze Jahrgangsstufen

Dieser Mebis-Kurs konzentriert sich ausschließlich auf das Thema „Passiv“, damit er von Lehrkräften flexibel und abhängig vom Lehrwerk, der Schulart oder der Jahrgangsstufe eingesetzt werden kann. Ich werde auch in Zukunft darauf achten, solche Kurse nicht auf ganze Jahrgangsstufen zu beziehen (z.B. Englisch Klasse 8), sondern mich auf das Format „Ein Thema – ein Kurs“ konzentrieren, weil sie so einfach viel flexibler und damit praktischer eingesetzt werden können.

Erklär-Video: Erster Login in Mebis und Eintragen in einen Kurs

Seit diesem Schuljahr stelle ich meine Materialien nicht mehr nur auf lernkiste, sondern für meine eigenen Klassen in größerem Umfang in mebis zur Verfügung.

Dort kann ich sowohl klassen-spezifische Informationen hinterlegen (Termine, individuelle Daten), sondern auch ein paar weitere praktische Features nutzen. Allerdings habe ich in den letzten Tagen festgestellt, dass sich vor allem jüngere Schüler schwer tun, sich das erste mal bei Mebis einzuloggen. Besonders schwer fällt es manchen aber, die gewünschten Kurse zu finden.

Mit dem neuen Design hat sich mebis zwar schon deutlich verbessert (ich schimpfe nicht mehr ganz so viel wie früher!), aber das Finden eines Kurses kann meiner Meinung nach tatsächlich noch etwas kompliziert sein. Ich habe deshalb ein kurzes Video gemacht, das zeigen soll, wie man einen Kurs findet. Es ist nicht das beste Video, aber da es schnell gehen musste, ist es schon OK und es erfüllt seinen Zweck!

Vorbereitung auf den Jahrgangsstufentest Englisch mit mebis

Alle Jahre wieder findet an der Realschule ein für die 7. Jahrgangsstufe verpflichtender Jahrgangsstufentest im Fach Englisch statt.

Schon letztes Jahr konnten sich Schülerinnen und Schüler anhand eines Muster-Tests in mebis einen ersten Eindruck vom Test machen. Allerdings gehört zu einer vernünftigen Vorbereitung mehr, weshalb ich einen Vorbereitungskurs in mebis erstellt habe. Nicht nur, dass meine Klasse sich jetzt zielgerichteter und individueller auf den Test vorbereiten kann – durch den Online-Kurs spare ich auch unzählige Seiten Papier. Die Tests sind nämlich auf keinen Fall platz- und papiersparend gedruckt, sondern verschwenden mit viel weißer Fläche ziemlich viel Papier, das ich die Jahre zuvor zum Üben und Vorbereiten immer in die Klassen getragen habe.

Statt unzählige Seiten pro Schüler zu kopieren, übt meine Klasse jetzt online.

E7_prep_cover

Der Kurs ist in die gleichen Teilbereiche Listening, Use of EnglishReading und Writing aufgebaut wie der Jahrgangsstufentest und enthält zu jedem Skill-Bereich verschiedene Aufgaben aus den letzten Jahren. Damit können sich die Schülerinnen und Schüler gezielt auf die Aufgabenformate des Tests vorbereiten.

E7_prep_skill

Die Aufgaben sind im Format „Test“ erstellt, damit ich als Lehrkraft auch gleich einen Überblick habe, wie gut meine Klasse die einzelnen Bereiche schon beherrscht und wie intensiv mit dem Kurs gearbeitet wird.

Offline-Stunde zum Writing

Auch zum Writing finden die Schülerinnen und Schüler Material im Kurs. Da ich aber finde, dass man diese Skill besser im Unterricht anspricht, um etwa auch zu klären, in welchem Umfang man einen Prompt bearbeitet haben will (ich verlange auch in der 7. Klasse, dass man ein „elaborated“ zumindest erahnen kann), habe ich im Kurs das Material für eine Unterrichtsstunde dazu hinterlegt. Kollegen finden neben einem Verlaufsschema auch die entsprechenden Arbeitsblätter im PDF-Format.

Kurs herunterladen

Lehrkräfte, die den Kurs für die eigenen Klassen nutzen möchten, können die Sicherungsdatei hier herunterladen und in einen eigenen Kurs in mebis wiederherstellen. Viel Spaß beim Üben (lassen)!