Mebis und BwR: Selbtständiges Üben mit Kontrolle durch Lehrkraft

Besonders in den höheren Jahrgangsstufen, wie in meinem aktuellen Anwendungsfall der 9. Klasse in BwR, möchte ich ein gewisses Maß an Selbstständigkeit voraussetzen und die Schülerinnen und Schüler in größerer Eigenregie üben lassen.

Manchmal aber schadet es nicht, bei Bedarf einen Überblick zu haben, wie eigentlich gearbeitet wird: Dazu habe ich jetzt einmal im mebis-Kurs das Modul „Aufgabe“ ausprobiert und die Lösung mit einer Verfügbarkeits-Regel verknüpft.

mebis_aufgabe_lösungsregel

 

Bei dieser Aufgabe müssen die Lernenden die Lösung mit Namen am Rand (damit nicht 10 Leute aus dem gleichen Heft abfotografieren!) als Bild-Datei hochladen. Dabei wird die Aufgabe automatisch als „erledigt“ markiert und die Lösung wird angezeigt, sodass die Lernenden ihre Arbeit selbstständig verbessern können.

Im Grund ist das das Gleiche wie die BwR Übungsblätter in PDF-Form hier auf lernkiste, aber ich habe – bei Bedarf bei allen oder bei einzelnen Lernenden – einen Eindruck, wie sie gerade arbeiten!

mebis Aufgabe Voraussetzungen

 

Langsam wird mir mebis doch sympathischer!

BwR LearningApps werden gut angenommen

Ich habe gerade mal seit längerem einen Blick in meine Nachrichten auf learningapps.org geworfen und begeistert festgestellt, dass die LearningApps für BwR anscheinend ganz fleißig im Einsatz sind!

bwr_learningapps_userzahlen

Wenn ich bedenke, wie viele Schüler ich in den jeweiligen Jahrgangsstufen selbst schon hatte und davon ausgehe, dass diese die Apps nicht selbst schon hundert mal durchgespielt haben, nutzen wohl auch viele andere Lernenden das Material!

Schön zu sehen, dass sich der Aufwand doch ein wenig zu lohnen scheint.

Info-Material zum Flipped Classroom

Inspiriert von der tollen Arbeit von Sebastian Schmidt auf flippedmathe.de und anderen „Flippern“ habe ich entschieden, in BwR etwas Neues zu probieren:

Im nächsten Schuljahr möchte ich den „Flipped Classroom“ mit einer 9. Klasse ausprobieren. Da es sich noch um eine recht neue Methode handelt, wollte ich die Eltern meiner Schülerinnen und Schüler darüber informieren, was sich hinter der Methode verbirgt und was ich mit dem Flipped Classroom erreichen möchte.

Herausgekommen ist ein Elternbrief und eine auf Deutsch übersetze und adaptierte Infografik von Knewton.com, die ich für andere Lehrkräfte, die das Ganze selbst auch anfangen möchten, gerne bereitstelle.

Flipped Classroom Infografik

Wozu der Blog?

Lernkiste.org gibt es seit dem Jahr 2013. „Damals“ fing es mit ein paar LearningApps an, die hier besser gefunden werden konnten als umständlich über die Suchfunktion von LearningApps.

In der Zwischenzeit ist lernkiste.org ziemlich gewachsen. Es gibt auch „analoge“ Übungen, also Druck-Arbeitsblätter und Lösungen zum Selber-Korrigieren, ganze Quizlet-Kurse mit den Englisch-Vokabeln aus der Cornelsen Go Ahead-Reihe und vieles mehr. Es wurde aber nie ein „Logbuch“, also ein Protokoll dessen geführt, was es regelmäßig so Neues gibt.

Das soll sich mit diesem Blog hier ändern. In regelmäßigen Abständen schreibe ich hier zusammen, welche neuen Inhalte in letzter Zeit auf lernkiste.org eingestellt wurden. Wenn man den RSS-Feed des Blogs abonniert, bleibt man immer auf dem neuesten Stand und sieht, welche neuen Übungen es für einen selbst (Lernende!) oder für die eigene Klasse (Lehrkräfte!) gibt.

Was ist Lernkiste.org?

Was ist lernkiste.org eigentlich?

Lernkiste.org ist ein Internetseite, auf der Schülerinnen und Schüler digitale und analoge Übungen für verschiedene Fächer (abgestimmt auf den Lehrplan der bayerischen Realschule) finden.

Natürlich können auch Lehrkräfte, die selbst keine Übungen auf lernkiste.org bereitstellen, ihren Schülerinnen und Schülern die Übungen empfehlen, sie im Unterricht am Whiteboard oder Beamer einsetzen oder in eigene lernplattformen (z.B. in Mebis als Lernpakete) einbinden. Alle selbst erstellten Inhalte stehen unter der Creative-Commons-Lizenz cc-by-nc-sa.

Ins Leben gerufen wurde die Seite von Christian Mayr. Mittlerweile tragen aber auch andere Lehrkräfte dazu bei, das kostenlose Angebot fleißig zu erweitern.