Neue Themenseiten für BwR

Die einzelne Themen-Seite im BwR-Bereich erscheint ab heute in einem neuen Gewand!

Übersichtlicher, aufgeräumter und interaktiver sollen die Themenseiten den Schülerinnen und Schülern ab jetzt besser helfen, sich ein Thema zu erarbeiten. Dazu stehen, wie gewohnt,

  • (interaktive) Erklärvideos,
  • direkt eingebundene digitale Übungen im H5P-Format,
  • verlinkte oder direkt eingebundene digitale Übungen auf learningapps.org und
  • Arbeitsblätter im PDF-Format zur Verfügung.

Abschnitts-Überschriften und Symbole sollen Lernenden Orientierung geben. Digitale Übungen werden künftig nicht mehr verlinkt, sondern direkt auf der Seite eingebunden. Dadurch werden sie für den Schüler direkter greifbar und er kann sofort üben, ohne die Seite verlassen zu müssen.

Ich hoffe, alle BwR-Seiten in den kommenden Wochen auf das neue Layout umgestellt zu haben und den Schülern so das Lernen und Üben mit lernkiste.org zu erleichtern.

BwR Jahrgangsstufenseiten responsive und übersichtlich

Schon lange fand ich die Seiten der einzelnen Jahrgangsstufen in BwR ziemlich unübersichtlich. Außerdem waren sie wegen der damals verwendeten Tabellen nicht wirklich responsive und sahen vor allem auf Smartphone-Displays nicht optimal aus.

Alles responsive und übersichtlich

Die neue Übersicht ist jetzt übersichtlicher und etwas besser strukturiert als vorher, außerdem sieht sie auf allen Geräten gut aus und alles ist sichtbar. Dezente Animationen machen die Themenlisten ansprechender und farbig akzentuierte Kästen weisen auf zusätzliches Material zu diesem Kapitel hin.

Themenübersicht von zwei Kapiteln

QR-Codes zu jeder Lernkiste-Seite

Die Videos und interaktiven Materialien von lernkiste.org lassen sich jetzt noch einfacher teilen und der eigenen Klasse weitergeben!

In der rechten Seitenleiste wird ab jetzt automatisch ein passender QR-Code als Grafik generiert, der die Schüler nach dem Scannen des Codes automatisch auf die Lernkiste-Seite und damit den passenden Materialien leitet. So müssen sich Lernende nicht mehr durch die Menüs der Seite hangeln sondern kommen direkt zum Lernmaterial, das eine Lehrkraft einsetzen möchte.

Da der QR-Code als Grafik generiert wird, kann man ihn ganz leicht auf ein Arbeitsblatt oder in einer Präsentation einbauen!

Beispiel für einen automatisch generierten QR-Code auf eine Lernkiste-Seite

H5P Aktivität erkennt gesprochene Antworten

Das – nein DAS – Werkzeug zum Erstellen von digitalen Lern- und Lehrmaterialien ist H5P.

Mit dem Open-Source Werkzeug, das sich wunderbar in WordPress, Drupal oder Moodle (Bayern: Stichwort mebis) integrieren lässt, können Lehrkräfte ganz ohne technische Kenntnisse schüleraktivierende, abwechslungsreiche und multimediale interaktive Übungen oder Erklärmaterialien erstellen. Viele Inhalte auf lernkiste.org sind mit H5P entstanden.

Lernende sprechen Antworten: Perfekt vor allem für Sprachen-Lerner

Heute hat H5P einen neuen „Inhaltstyp“ vorgestellt, also eine neue Art digitaler Übung. Mit dem Inhaltstyp „Speak the Words“ können Lernende auf eine Frage antworten, indem sie ins Mikro ihres Smartphones, Tablets oder Computers sprechen. Als Englisch-Lehrer bin ich total begeistert vom neuen Inhaltstyp. Bei Quizlet hören meine Schüler zwar die Vokabel, mit H5P und lernkiste.org können sie die Aussprache jetzt aber direkt beim Lernen üben und bekommen Feedback, wie gut sie neue Wörter schon aussprechen.

Beispiele: So sieht der Inhaltstyp aus

Hier gleich ein erstes Beispiel für eine Vokabel aus der aktuellen Buch-Lektion:

 

Spricht der Lernende eine Vokabel falsch aus, kann er sich auch anzeigen lassen, wie das von ihm tatsächlich gesprochene Wort eigentlich klingt und was die richtige Lösung (z.B. wenn er die Antwort nur im Detail falsch gibt) wäre.

Beispiel 2 mit Fehler-Rückmeldung

 

So sieht der Dialog aus, wenn das Detail „D.C.“ vergessen wird:

Bei Speak the Words ist H5P nicht auf Englich beschränkt, es lassen sich viele Sprachen wie Französisch, Japanisch, Spanisch oder Arabisch einstellen. Sogar der Regionaltyp von Englisch, Spanisch oder Arabisch kann explizit ausgewählt werden, wenn man das so genau vorgeben möchte.

Ganze Sätze sind möglich

Besonders beeindruckend finde ich außerdem, dass man mit dem Inhaltstyp ganze Sätze üben kann! Im Anfangsunterricht können Lerner zum Beispiel Phrasen oder Junks lernen. Vergisst der Lerner hier das „please“, wird die Antwort nicht als richtig gewertet. Natürlich kann man bei diesem Inhaltstyp auch mehrere Alternativen als richtige Antworten zulassen.

 

Mit Speak the Words kann man sich auch in vielen anderen Situationen oder Aufgabenstellungen ganz kreativ austoben und die Lerner dabei das (Aus-)Sprechen üben lassen.

 

Wie kann ich den Inhaltstyp nutzen?

Wer eine selbst gehostete Version von WordPress, Drupal oder Moodle nutzt, kann den Inhaltstyp im Content Hub in die eigene Installation kopieren. Weil er noch so neu ist, wird er (bei mir zumindest) noch nicht gefunden. Man kann aber das Beispiel dieses Blog-Eintrags herunterladen und als eigene Aktivität hochladen. Dann ist der Content Type automatisch installiert.

Ich hoffe, dass der Inhaltstyp auch bald in mebis, der Lernplattform für alle bayerischen Schulen, aktiviert wird.

Kleine Grenzen

Was noch fehlt, ist die Möglichkeit, mehrere Speak the Words Fragen und damit Vokabeln in einem einzigen Question Set (Fragesammlung) zu kombinieren, um zum Beispiel alle Vokabeln einer Unit oder eines Themas üben lassen zu können. Außerdem funktioniert das Modul im Moment nur mit dem Browser Google Chrome.

 

Lehrer-Materialien direkt auf den Lernseiten

Auf lernkiste.org gibt es neben den vielen Lernmaterialien für Schüler auch Material für Lehrkräfte.

Lehrmaterialien wie Mebis-Kurse, Quizze oder Arbeitsblätter können von Lehrkräften kostenlos im eigenen Unterricht eingesetzt werden. Bisher war dieses Material in einem eigenen Lehrer-Bereich nach Fächern sortiert. Das war mir aber nicht übersichtlich genug!

Ab jetzt werden diese Materialien direkt auf den jeweiligen Lern- und Themenseiten verlinkt.

So sehen Lehrkräfte sofort, welche zusätzlichen Materialien für sie bereit stehen. Natürlich können auch alle anderen Materialien wie gewohnt im Unterricht eingesetzt werden.

 

Flippen mit Impulsvideo und interaktiven Lernmaterialien

Ich bin immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, meinen Flipped Classroom weiterzuentwickeln. Dabei probiere ich Wege, über das Erklärvideo hinauszugehen und nicht nur die Präsenzphase, sondern auch die Erarbeitung von Inhalten zu Hause möglichst schülerzentriert, aktivierend und lernfreundlich zu gestalten.

Impulsvideo statt Erklärvideo

Anstatt das komplette Thema zu erklären, verwende ich bei dieser Methode nur ein kurzes Impulsvideo, das am Anfang des Lernmaterials steht und den Schülern Orientierung gibt. Es soll helfen, das Thema einzuordnen und die Schüler „auf den Weg zu schicken“.

Erarbeitung mit interaktiver Präsentation

Anschließend erarbeiten die Schüler selbstständig anhand von interaktiven Materialien, wie das Thema funktioniert und was sie müssen wissen. Mit Hilfe einer „interaktiven Präsentation“ von H5P werden Konzepte oder Rechenwege erklärt, Fragen prüfen anschließend sofort das Verständnis und geben Lernenden Feedback darüber, ob Sie das Ganze gerade verstanden haben.

So erarbeiten sich die Lernenden das Thema Schritt für Schritt selbst, sind bei der Erarbeitung aktiv und können das Gelernte (hoffentlich) gleich umsetzen.

So sieht’s aus: Erster Versuch der interaktiven Präsentation

Und so sieht das Ganze am Thema „Langfristige Preisuntergrenze“ (BwR 10 II) aus.

Bessere Orientierung: Inhalte klar kennzeichnen

Damit die Schülerinnen und Schüler mit lernkiste.org gut lernen können, enthält jede Seite im BwR-Bereich eine Kombination aus diesen vier Bausteinen:

Das Thema wird mit Text, einer Grafik oder einem Schema ganz knapp erklärt. In einem Erklärvideo wird das Thema Schritt für Schritt gezeigt. Digitale Übungen geben sofort Feedback. Die Schüler wissen, was sie können und ob das die Erklärung nochmal anschauen sollten.- Mit „klassischen“ Übungen im PDF-Arbeitsblatt können die Schüler üben und sich mit der Lösung selbst überprüfen.

 

Nach und nach möchte ich alle BwR-Seiten so umbauen, dass die Elemente anhand der Icons sofort erkennbar sind und die Seiten auf diese Weise viel übersichtlicher und für die Besucher besser zugänglich werden.

Ein par Seiten sind schon fertig, so sehen sie zum Beispiel aus:

Erarbeitung mit digitaler Übung statt Video im Flipped Classroom

In diesem Blog und auf meiner Fortbildung zum Thema Flipped Classroom habe ich verschiedene Möglichkeiten beschrieben, wie man seinen Unterricht umdrehen („flippen“) kann: Mit Erklär- oder Impulsvideos, einem analogen Arbeitsblatt oder vorbereitenden Stamm-Experten-Gruppen.

Heute möchte ich Euch kurz einen weiteren – digitalen – Weg beschreiben, der sich ganz prima zum Flippen eignet, wenn die Klasse etwa schon Vorwissen zum Thema mitbringt, das Thema kompakt in einer Grafik dargestellt werden kann oder Zusammenhänge schön visualisiert dargestellt werden können.

Den Stoff mit einer digitalen Übung (H5P oder LearningApp) präsentieren

Im Beispiel, das ich Euch zeige, bringen die Lernenden schon Vorwissen mit, denn sie wissen, wie ein „einfacher“ Buchungssatz aufgebaut ist. Der „zusammengesetzte“ Buchungssatz baut darauf auf und ergänzt das Ganze um eine kleine Komponente. Im klassischen Unterricht mit Herleitung und Tafelbild geht für diese recht triviale Sache viel Zeit drauf – Zeit, die viel besser zum Üben und Vertiefen verwendet werden könnte!

In einer H5P-Übung (die es hier gibt) müssen die Lernenden die richtigen Begriffe in einem Schaubild einsetzen und erarbeiten so das neue Thema selbstständig. Sie erhalten auch gleich ein Feedback, ob sie das Schaubild richtig vervollständigt haben und können sich bei Bedarf verbessern und nochmal damit beschäftigen.

Die Erarbeitung erfolgt über das Vervollständigen eines Schaubildes

 

Hefteintrag wird freigeschaltet, sobald die Erarbeitung richtig abgeschlossen ist

Mit den praktischen Regeln, in denen man in Lernplattformen wie mebis steuern kann, wann Lernende welche Inhalte sehen können, kann eingestellt werden, dass der Hefteintrag sichtbar wird, sobald das Erarbeitungsschaubild richtig gelöst wird. So wird sicher gestellt, dass sich die Schüler wirklich mit dem Thema auseinander setzen und nicht bloß den Eintrag gedankenverloren ins Heft abmalen.

Vor der eigentlichen Unterrichtsstunde haben sich die Schüler das Thema erarbeitet und den Hefteintrag erstellt, das Üben und Anwenden kann sofort losgehen!

Der mebis-Kurs mit den Selbstlernmaterialien

Neuer Mebis-Kurs: BwR – Der einfache Buchungssatz

Ich habe einen neuen Mebis-Kurs über TeachShare veröffentlicht!

Thema: Einführung des Buchungssatzes

Nachdem die Lernenden Buchungsanweisungen beherrschen, lernen die Schüler in diesem Kurs mit einer digitalen Übung den Aufbau eines Buchungssatzes kennen.

Mit Hilfe einer digitalen Einsetz-Übung wird das Wissen überprüft und gesichert wird. Anschließend können die Schüler mit 20 Buchungssätzen üben, die dann mit der Lehrkraft besprochen werden können.

Der Hefteintrag wird freigeschaltet, nachdem die erste digitale Übung zur Erarbeitung richtig bearbeitet wurde. Er kann etwa zu Hause abgeschrieben werden.

Vorschau des Kurses

Neuer Mebis-Kurs: BwR 10 – Vollkostenrechnung

Das Thema „Vollkostenrechnung“, das man in der 10. Klasse in BwR behandelt, ist ganz schön anspruchsvoll. Die Schüler lernen viele neue Begriffe, müssen diese anwenden und auseinanderhalten können und verschiedene Berechnungen durchführen.

Die Erarbeitung mit Hilfe von Erklärvideos und digitalen Übungen soll helfen, dass der Stoff möglichst gut gelernt und geübt werden kann. Für die Teilbereiche Kostenarten, Kostenstellen und Betriebsabrechnungsbogen BAB habe ich einen Mebis-Kurs erstellt und über TeachShare veröffentlicht, mit dem die Schüler die Themen erarbeiten, wiederholen und üben können.

Einsatz im klassischen Unterricht oder im Flipped Classroom

Der Kurs kann vielseitig eingesetzt werden. In einer Tabletklasse oder bei Zugang zum IT-Raum können die Videos anstelle des Buches zur Erarbeitung genutzt werden, die gemeinsame Sicherung oder direkte Anwendung folgt danach.

Der Kurs eignet sich aber auch prima, um den Unterricht zu „flippen“: Die einzelnen Videos werden als vorbereitende Hausaufgabe bearbeitet, wodurch die gemeinsame Unterrichtszeit sofort zum Üben und Vertiefen verwendet werden kann.

Download und Freigabe über mebis TeachShare

Der Kurs kann über TeachShare gesucht und für eigene Zwecke übernommen oder als Open Educational Resource hier heruntergeladen werden:

So sieht der Kurs aus: